Uhrenmuseum Winterthur

Navigation

sammlung oscar schwank

Zeit der kleinen Uhren

Die Taschenuhrensammlung Oscar Schwank
Die ehemalige Uhrensammlung Kellenberger erhielt 2012 exzellenten Zuwachs: Die Taschenuhrensammlung von Oscar Schwank gelangte mit rund 220 Exponaten nach Winterthur und bereichert seither die bestehende Präsentation aufs Schönste, brachte sie doch einen wichtigen Bereich ein, der bislang kaum vertreten war.

Oscar Schwank kaufte nur die besten Stücke und baute seine Sammlung mit einem sehr sorgfältigen und zielgerichteten Blick auf. Die Uhren demonstrieren technisches Können und künstlerische Raffinesse und zeugen ebenso von Reichtum und standesgemässer Repräsentation.

Die historischen Kostbarkeiten aus dem 16. bis 20. Jahrhundert werden in der permanenten Ausstellung als konzentrierte Auswahl inszeniert, die gleichzeitig die eindrückliche Entwicklungsgeschichte der tragbaren Uhren erzählt. So finden sich in der Kollektion einige der seltenen Revolutionsuhren aus den Jahren 1793–1795, Zeugnisse einer dezimalen Zeitrechnung, die während der französischen Revolution eingeführt wurde. Dass die tragbare Uhr auch ein Spielzeug für die betuchte Gesellschaftsschicht war, zeigen die raren Taschenuhren mit Automatenfiguren, von denen einige selbst mit einem Musikwerk ausgestattet sind.

Die Ausstellung ist multimedial konzipiert und richtet sich an Fachleute, Liebhaber von Uhren wie auch an ein breites Laienpublikum.

 

Vom Uhrmacher zum Sammler
Den Grundstein für seine aussergewöhnliche Privatsammlung legte Oscar Schwank (*1937) bereits in jungen Jahren während seiner Uhrmacherlehre mit dem Ankauf einer ersten antiken Silberuhr. Später war er nicht nur Inhaber eines eigenen Uhrengeschäftes in Zürich, sondern ebenso ein leidenschaftlicher Sammler von antiken Uhren. Vor der öffentlichen Präsentation in Winterthur war die Sammlung von Oscar Schwank lange nur einem kleinen Kreis von Eingeweihten bekannt.

 

Audio-Guides durch die Sammlungen
Dreisprachige Audio-Guides durch die Uhrensammlung Konrad Kellenberger und durch die Taschenuhrensammlung Oscar Schwank sind kostenlos an der Museumskasse erhältlich.

 

Publikation
Der ausführliche Katalog in Text und Bild präsentiert die gesamte Sammlung Oscar Schwank und dient ebenso als vertiefende Lektüre für den Ausstellungsbesuch. Aufsätze von namhaften Autoren sowie ein vollständiges Werkverzeichnis verleihen der Publikation die Bedeutung eines Nachschlagewerk zur Geschichte der Kleinuhren.

Zeit der kleinen Uhren. Sammlung Oscar Schwank, Hrsg. Uhrensammlung Kellenberger, Winterthur 2012. Reich bebildert mit ca. 250 Farbabbildungen, 170 Seiten, CHF 32.-.

10-teiliges Postkartenset
CHF 12.-

Mehr zum Inhalt und Online-Bestellung im Shop

Zum TV-Beitrag "Top Usflug" auf Teletop am 23. November 2013 in der Uhrensammlung Kellenberger